Home
Wir über uns
Vorstand
News
Aktivitäten
Mitgliederbereich
Mitglied werden
Impressum

Die JUNGE GENERATION

Vor dem Hintergrund des sich abzeichnenden zweiten großen Generationswechsels in der Geschichte der deutschen Kerntechnik schlossen sich 1991 junge Wissenschaftler und Nachwuchskräfte aus kerntechnischen Berufen zur Gruppe JUNGE GENERATION innerhalb der KTG zusammen. Das später formulierte Motto ...kommunikativ... integrativ... fachlich kompetent... dient heute der JUNGEN GENERATION als Leitgedanke, unter dem zahlreiche Aktivitäten in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Nachwuchsarbeit, Know-how-Transfer und Kontaktpflege in einem Netzwerk junger Kerntechniker durchgeführt werden. Durch die umfangreiche Mitarbeit innerhalb der KTG und durch die zahlreichen Auftritte der JUNGEN GENERATION bei öffentlichen Veranstaltungen gehören junge Gesichter inzwischen fest zum Erscheinungsbild der Kerntechnischen Gesellschaft.

Ein primäres Ziel dieser Gruppe ist die Integration von Nachwuchskräften in kerntechnischen Berufen sowie die Stärkung ihrer fachlichen Kompetenz. So werden jährlich zwei Tagungen bei kern- oder energietechnischen Unternehmen durchgeführt. Diese Tagungen erfreuen sich einer sehr großen Beliebtheit, weil interessierte Berufseinsteiger und Studenten hier erste Kontakte innerhalb unserer Branche knüpfen können. Oftmals sind diese Verbindungen von langer Dauer und sehr freundschaftlich geprägt. Sie sind somit auch später äußerst hilfreich, wenn im weiteren Berufsleben fachliche Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden. Die anhaltende Pflege dieser Kontakte fördert die JUNGE GENERATION durch ein Internetportal und einen regelmäßigen Informationsservice per E-Mail.

Zusätzlich werden Kontakte zu zahlreichen Lehrstühlen an deutschen Hochschulen mit naturwissenschaftlichen Fakultäten gepflegt. Jedes Jahr werden Lehrstühle bei Exkursionen zu kerntechnischen Einrichtungen finanziell unterstützt und somit die Weitervermittlung von praktischem Wissen gefördert.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Gymnasien stößt der Kernenergie-Campus auf eine äußerst positive Resonanz. Dieser wird seit 2003 von der JUNGEN GENERATION regelmäßig während der Jahrestagung Kerntechnik für Oberstufenschüler veranstaltet und bietet einen Überblick über die vielseitigen beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten in der Kerntechnik. Ebenfalls erfreuen sich Vortragsveranstaltungen für Schüler der Sekundarstufe II einer vermehrten Nachfrage. Insgesamt zeichnet sich dabei eine deutlich gesteigerte Aufgeschlossenheit der Schüler gegenüber modernen Technologien ab. Ein Trend, den die JUNGE GENERATION mit großer Freude beobachtet.

Ein weiterer Eckpfeiler in der Arbeit der Gruppe JUNGE GENERATION ist die Kommunikation mit der Öffentlichkeit. Sie hat das Ziel, den sachlichen Umgang mit dem Thema Kernenergie zu fördern und die altbekannten Thesen von Kernenergiegegnern zu widerlegen. In diesem Rahmen wird bei öffentlichkeitswirksamen Aktionen, wie Fernsehauftritten, Demonstrationen, Diskussionsrunden, Aktionärsversammlungen und Kirchentagen wiederholt der entscheidende Nutzen der Kerntechnik hervorgehoben. Zu dieser eher politischen Arbeit zählt auch das Pflegen eines energiepolitischen Dialogs mit einzelnen jungen Abgeordneten des Deutschen Bundestages.

Über den Radius der deutschlandweiten Aktionen hinaus ist die JUNGE GENERATION fest in die Aktivitäten des Young Generation Networks innerhalb der European Nuclear Society eingebunden. Hier werden Erfahrungen auf europäischer Ebene ausgetauscht und gemeinsame Aktionen wie z.B. anlässlich der Weltklimakonferenzen koordiniert.

 

info[at]junge-generation.org